Bilfinger Maintenance GmbH

Navigation
iMaintenance

Mobile und intelligente Instandhaltung

Mittelständische und große Unternehmen setzen zur Steuerung ihrer Instandhaltung im Regelfall SAP EAM ein. Die Planung und Steuerung der Inspektion und Wartung erfolgt dann mithilfe von Wartungs- und Arbeitsplänen. Diese können entweder eine zeitliche Festlegung der Intervalle oder eine nutzungsabhängige Intervallbestimmung vorsehen. In der Praxis entscheiden sich die meisten Firmen für die Intervallbestimmung über Zeitvorgaben.

Bei dieser Art der Wartungsintervalle bleiben jedoch wichtige Faktoren unberücksichtigt:

– die Auslastung / Nutzung der Anlage
– die Umweltbedingungen, unter denen die technischen Objekte betrieben werden
– der allgemeine Zustand des technischen Objektes

Um Kosten zu optimieren, sollten aber auch diese Aspekte berücksichtigt werden. Denn nur so lässt sich so wenig Wartung wie möglich, aber so viel Wartung wie nötig erreichen.

Von Bilfinger wurde deshalb iMaintenance – intelligent Maintenance – entwickelt, mithilfe dessen man die Inspektions- und Wartungsintervalle permanent optimieren kann.

iMaintenance sammelt die Kenntnisse und Einschätzungen erfahrener Instandhalter und liefert so eine Entscheidungsgrundlage für die Verlängerung oder Verkürzung von Inspektions- und Wartungsintervallen. Darüber hinaus stehen den Verantwortlichen dann alle entscheidungsrelevanten Informationen auf einen Blick zur Verfügung.

Auf Basis vorher eingestellter Regelwerke macht das Werkzeug Vorschläge für die Optimierung der Intervalle. Sobald die verantwortliche Instanz einen Vorschlag angenommen hat, werden alle notwendigen Änderungen im SAP Projektmanagement (PM) System automatisch vorgenommen. Unabhängig davon, ob ein Vorschlag angenommen oder abgelehnt wurde, wird die Entscheidung revisionssicher dokumentiert.

Das System umfasst drei Module, deren Funktionen im Folgenden beschrieben werden:

› MODUL 1 Optimierung per Ampelsystem / Nutzungsabhängige Intervallbestimmung

Modul 1 eröffnet dem Instandhalter zwei Möglichkeiten zur Optimierung der Intervalle:

Die erste zielt auf die Optimierung der Zeitintervalle. Dazu bewertet das Instandhaltungspersonal subjektiv jede einzelne durchgeführte Inspektion und Wartung durch die Beantwortung einer spezifischen Frage. Jede Antwortmöglichkeit repräsentiert eine Bewertung (Ampelsystem).

Die von Bilfinger entwickelte Middleware sammelt diese Bewertungen, gleicht sie gegen zuvor erstellte Regelwerke ab und leitet daraus Optimierungsvorschläge ab. Veränderungen der Intervalle im SAP EAM System erfolgen durch Annahme eines Vorschlags.

Die zweite Möglichkeit besteht in der Umstellung auf nutzungsabhängige Intervallbestimmung. Dazu werden Zählerstände durch mobile Endgeräte erfasst, mit nachfolgender Synchronisation dieser Daten in das SAP EAM System. Die zeitbasierten Wartungspläne werden in zählerbasierte Wartungspläne in SAP geändert. Auch bei dieser Methode wird die nutzungsabhängig ausgelöste Inspektion oder Wartung subjektiv bewertet, um auch die Intervallgröße zu hinterfragen und zu optimieren.

› MODUL 2 Prozessinformationen / Anlagensteuerung

Modul 2 soll vorhandene Prozessinformationen aus der Anlage nutzen, um daraus automatisiert die Inspektions- und Wartungstätigkeiten oder Instandsetzungen auszulösen. Dazu werden die Anlagensteuerungen angebunden, um Zählerstände oder sensorische Informationen automatisiert zu übertragen.

Auch hier werden die dann ausgelösten Aktionen bewertet um zu hinterfragen, ob die eingestellten Regelwerke weiter optimierbar sind. Die vorhandene Sensorik wird ebenfalls aufgeschaltet, um auf Basis von Messwerten und der Regelwerke Aktionen auszulösen.

› MODUL 3 Mathematische Prognosen

Im Modul 3 sollen vorhandene Informationen zusammengefasst werden, um durch heuristische mathematische Methoden statistisch beweisbare Prognosen zu erstellen. Hier erfolgt somit die Interpretation verschiedenster Informationen sowie die Berechnung des ungefähren Ausfallzeitpunktes oder die Einschätzung der Sensivität. Das ermöglicht die ebenfalls hier vorgesehene Auslösung von Instandsetzungsaktivitäten oder Warnmeldungen vor dem ungefähren Ausfallzeitpunkt.

KONTAKT

Oliver Wichmann

Oliver Wichmann

Leiter Mobile Solutions

Bilfinger Maintenance GmbH
Scheffelstraße 55
68723 Schwetzingen

Telefon: +49 178 856 8003

iMaintenance Software

Die iMaintenance Lösung baut auf der Bilfingers enginius® Technologie auf. Bei dieser Technologie wird eine Middleware installiert, die als Dreh- und Angelpunkt des Systems fungiert. Die Middleware basiert auf Microsofts SQL Server und wird EMAS (enginius® Middleware Application Server) genannt.

Die technischen Objekte und die Wartungspläne werden aus dem SAP System synchronisiert und im EMAS um die fehlenden Informationen ergänzt. Diese Notwendigkeit besteht, da bestimmte Informationen, die zur Optimierung gebraucht werden, im SAP System nicht vorgesehen sind.

Weiter zu EMSR-Services.

 

Zurück zur Übersicht Mobile Solutions.